Landtagswahl 2022: Grüne Politik für NRW!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

 

Im September 2021 hat mich die Mitgliederversammlung unseres Kreisverbandes als Direktkandidat zur Landtagswahl für den Wahlkreis 127 (Bad Berleburg, Bad Laasphe, Erndtebrück, Hilchenbach, Kreuztal, Netphen und Wilnsdorf) gewählt. Über das darin zum Ausdruck gebrachte Vertrauen habe ich mich ebenso gefreut wie auf den anstehenden Landtagswahlkampf.

 

Heute, nur sechs Monate später, leben wir in einer anderen Welt. Das Unvorstellbare – ein Krieg mitten in Europa, entfesselt und hemmungslos ins Werk gesetzt vom Präsidenten Russlands, Wladimir Putin – bringt unsägliches Leid über die Menschen in der Ukraine und die Welt an den Rand eines Dritten Weltkriegs. Wieder hat Europa mit Millionen von Geflüchteten zu tun. Die Solidarität ist beeindruckend. Aber der Ausgang dieser Krise ist ungewiss.

 

Wie geht verantwortlicher Wahlkampf in Zeiten des Krieges, wo doch nur ein Wunsch alles Denken und Handeln der Menschen beherrscht: FRIEDEN!

 

Gewiss, FRIEDEN ist das höchste Gut. Aber ich meine: Frieden, Freiheit und Demokratie brauchen eine lebendige politische Debatte. Wir brauchen den politischen Wettbewerb um die besten Ideen. Nichts anderes bedeutet Wahlkampf!

 

Deshalb wollen und müssen wir Grüne diesen Wahlkampf auch führen. Deshalb will ich ihn führen. Die Themen liegen auf der Hand: allen voran der dramatisch fortschreitende Klimawandel. Dieser Jahrhundertherausforderung werden wir nicht durch Worte, sondern nur durch Taten gerecht. Drei Weichenstellungen sind von entscheidender Bedeutung:

 

► Ökologische Transformation unserer Städte und Gemeinden

 

Um 2040 klimaneutral zu sein, müssen wir jetzt in unsere urbane Klimainfrastruktur investieren. Denn hier werden Stromwende, Wärmewende und Verkehrswende konkret. Deshalb gehören Klimaschutz und Klimaanpassung zur Daseinsvorsorge und müssen zur Pflichtaufgabe unserer Städte und Gemeinden werden. Und das geht nur mit einer angemessenen Finanzierung durch Bund und Land. Gerade unsere Region, meine Heimat Siegen-Wittgenstein, hat beste Voraussetzungen, bei dieser großen Transformation ganz vorne dabei zu sein.

 

►Ökologische Transformation des öffentlichen Finanzsektors

 

Die Geldströme, die aktuell immer noch in klimaschädliche Branchen fließen, müssen in Klimaschutzwirtschaft, Klimaanpassung und Energiewende umgelenkt werden – von der Landesbank über die Sparkassen bis hin zu den Stadtwerken.

 

► Ökologische Transformation auf europäischer Ebene 

 

NRW ist die siebtgrößte Volkswirtschaft Europas. Was hier gelingt, gelingt überall, aber umgekehrt brauchen wir das europäische Miteinander, um erfolgreich zu sein. Von unserem Bundesland kann und muss der Nachhaltigkeitsschub ausgehen, um die globale ökologische Wende einzuleiten und voranzutreiben.

 

Grüne Städte – Grünes Geld – Grünes Europa: Das sind die politischen Ideen, für die

ich mit aller Kraft streiten will.

 

Weg vom Öl! Runter vom Gas! Raus aus der Kohle! Um des Klimas willen. Um unserer Zukunft willen. Und – wir erleben es gerade – um des FRIEDENS willen!

 

Für mich ist das keine neue Erkenntnis: Klimaschutz ist angewandte FRIEDENSPOLITIK!

 

Daran will ich auch in Zukunft mitarbeiten.

 

Dafür bitte ich um Ihr und Euer Vertrauen.

 

Johannes Remmel

 

Mehr zu Johannes Remmel: https://www.gruene-siegen-wittgenstein.de/johannes-remmel-mdl/